Rubjerg Knude wird gerettet

Gute Nachricht für alle Fans: Der Touristenmagnet Rubjerg Knude Fyr wird nun doch gerettet. Noch in diesem Jahr wird er an nur einem Tag umziehen und etwa 80 Meter ins Landesinnere verlegt – und zwar in einem Stück. Ab 14. August d.J., soll das Areal rund um die Wanderdüne gesperrt werden. Es folgen umfangreiche Vorbereitungsmaßnahmen für die Versetzung, z.B. für den Bau eines neuen Fundaments, die mehrere Wochen dauern werden. Der eigentliche Umzug des Turmes ist  in der 43. Woche (21.-27.10.) geplant. Er wird dann binnen 8 Stunden auf „Rollschuhen“ zu seinem etwa 80 m im Landesinneren liegenden, neuen Standort…

Mehr …

Fehmarnbelt-Tunnel: Beschwerde in Brüssel

Wer von Deutschland aus nach Seeland, Kopenhagen, oder weiter über die “Øresundbrücke” nach Schweden reisen möchte, nimmt meist die Fähre von “Puttgraden” auf “Fehmarn” nach “Rødby” auf “Lolland”. Nun haben die Dänen natürlich Interesse daran, dass ihre Hauptstadt “Kopenhagen” auf “Seeland” besser an Kontinentaleuropa angebunden und erreichbar ist. Deutschland hat ein nämliches Interesse. Deshalb soll im kommenden Jahr der Bau eines Tunnels von durch den “Fehmarnbelt” begonnen werden. Umweltschützer stehen dem Projekt skeptisch ggü. und beklagen nun in Brüssel mangelnde Transparenz. Ich mache mir hier keine Sorgen. Die Dänen haben spätestens nach dem Bau der “Großen-Belt-Brücke” und der ““Øresundbrücke” große…

Mehr …