Kostenpflichtige Parkplätze in Naturgebieten

Die Neigung, vor allem deutsche Touristen zu schröpfen wo immer dies möglich scheint, kennen wir ja von unseren eidgenössischen und österreichischen Nachbarn zur Genüge. Nun wanderte die Anzockidee offenbar auch nach Dänemark, genauer Nordjütland, über. Wer bisher am “Bulbjerg”, an der “Tilsandeden Kirke”, an der Wanderdüne “Råbjerg Mile” kostenlos sein Fahrzeug abstellen konnte, soll dafür ab kommendem Jahr zur Kasse gebeten werden. Auch an den 19 meistbesuchten Stränden sollen künftig Parken kostenpflichtig werden.

Begründet wird die Einführung von Parkgebühren mit Erhalt und Verbesserung der Infrastruktur, wie kostenlose Toiletten und Abfallbeseitigung etc..

Die angekündigte Maßnahme ist auch in Nordjütland umstritten. Es regt sich auch bei den Einheimischen Widerstand. “Die Natur gehört uns allen und nicht dazu, Geld zu machen!” das ist nur einer von 147 Kommentaren die seit vergangenem Dienstag auf der Homepage des dänisches Senders TV2/Nord zu dem Thema abgegeben wurden.

  • Slut med gratis parkering ved naturområder

KOW

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.