Wissenswertes über Bornholm

Bornholm_IslandEs gibt einen alten Mythos in zwei Varianten: Die eine Variante besagt, als Gott Skandinavien erschaffen hatte, seien ihm noch einige schöne Sachen des Nordens übrig geblieben. Er habe diese in die Ostsee hineingeworfen.
(Grafikquelle: WikiMedia Commons)

Die andere Variante erzählt, Gott habe, bevor er Skandinavien erschuf, erst einmal ein Modell davon gefertigt. Und als Skandinavien fertig war, da fand Gott sein Modell aber so gelungen, dass er es nicht wegwerfen mochte.  So hat er seinen “Entwurf” als “Perle der Ostsee” inmitten des Brackwassermeeres abgelegt und nannte das Kleinod fortan “Bornholm”. (In der Karte rechts in rot eingezeichnet)

Bornholm,_Flagge_(2012-07-10),_by_Klugschnacker_in_WikipediaBornholm ist eine dänische Insel, auch wenn Sie geografisch Südschweden vorgelagert ist; und hat sogar eine eigene, wenn auch nur inoffizielle Flagge, nämlich eine grünes Kreuz im weißen Kreuz auf rotem Grund. Das ist für Dänemark untypisch, denn mit ihrer Staatsflagge, dem “Dannebrog”, kennen sie normalerweise keinen Spaß und das hissen anderer Flaggen kann in Dänemark sogar bestraft werden. In Bornholm jedenfalls wehen beide Flaggen: Die dänische und die Bornholmer. (Fotoquelle: WikiMedia Commons)

2014-06-22_114854_DSC_1082Mit einer Fläche von 588 qkm und einer Küstenlänge von 158 km ist die Insel in einem Jahresurlaub gut zu erkunden. Ich habe sie erkundet und ich habe mich unsterblich in dieses Schmuckstück verliebt. Es leben rund 42.000 Einwohner auf Bornholm, die meisten sind Einheimische. Und die Bornholmer sind ultragastfreundlich und hilfsbereit – beides sprichwörtlich. Im Osten Bornholm vorgelagert liegen 2014-06-26_132707_DSC_3665die beiden Schäreninseln “Christiansø” und “Frederiksø”. Allerdings sind die beiden kleinen “Erbseninseln”, wie man sie liebevoll nennt, keiner Bornholmer Kommune zugeordnet, sondern stehen direkt unter der Verwaltung des dänischen Verteidigungsministeriums. Das hat historische Gründe. Die Erbseninseln waren dereinst sowohl einmal Gefängnisinseln wie auch Garnisonsstandorte des dänischen Militärs.

2014-06-27_121600_DSC_4652Bornholm hat in der Tat beinahe alle nur denkbaren Landschaften Skandinaviens im Kleinen in sich vereint.

An Finnland erinnernde Moorland-schaften gibt es  im Inselinneren ebenso wie Felsklippen im Norden, welche an die Felsformationen norwegischer Fjorde erinnern. Im Süden, bei “Dueodde”, einen blendend weißen 2014-06-24_114821_DSC_2144ctStrand und über die ganze Insel verteilt teilweise wirklich pittoreske Städtchen mit herrlichen kleinen, bunten Häusern. Ganz nebenbei befindet sich Europas größte Festungsruine, “Hammerhus”, auf Bornholm.

2014-06-26_104206_DSC_3397ctAls Besonderheit gibt es in Bornholm vier Rundkirchen, die es sonst nirgends in Dänemark gibt. Diese Rundkirchen waren früher Wehrkirchen. In kriegerischen Zeiten wurden auf den oberen Stockwerken Frauen und Kinder in Sicherheit gebracht. Die Kirchen waren baulich so gestaltet, dass ein einziger Mann mit Schwert bewaffnet alle Angreifer abwehren konnte.

2014-06-26_104624_DSC_3410Heute werden die Rundkirchen vor allem für Hochzeiten und Taufen genutzt. Ein dänisches Brautpaar, das etwas auf sich hält, heiratet in so einer Rundkirche… aber nicht nur dänische Paare heiraten hier. Man kann sich das ganze sehr romantisch vorstellen.

2014-06-24_123222_DSC_1141ctGanz speziell auf Bornholm sind die sog. “Røcheris”, Fischräuchereien. Sie finden sich auf der ganzen Insel und wer das Bornholmer Spezial-Smørrebrød, genannt “Sol over Gudhjem” (deutsch: Sonne über Gudhjerm) nie probiert hat, dem fehlt ein wichtiger Puzzlebaustein seiner Erfahrungsreise durch Bornholm.

Sol-over-Gudhjem--fra-Bornholm

Folgen Sie mir also auf meiner gedanklichen Rundfahrt über ein wunderbares Stückchen Erde, mein Bornholm. Wie immer werden GPS-Daten angegeben, auf dass Sie – wenn Sie mögen – die Bornholmer Kleinode auch sicher finden.

Kurt O. Wörl

Print Friendly, PDF & Email

Kommentare sind geschlossen.